Katrin Stalder

Planungsteams haben gestartet

S4 <span class="fotografFotoText">(Foto:&nbsp;Katrin&nbsp;Stalder)</span><div class='url' style='display:none;'>/</div><div class='dom' style='display:none;'>stefanskirche.ch/</div><div class='aid' style='display:none;'>83</div><div class='bid' style='display:none;'>2171</div><div class='usr' style='display:none;'>27</div>

Zwölf Teams wurden für den Wettbewerb von der Jury ausgewählt. Sie haben mit der Ausarbeitung der Entwürfe nach der Startveranstaltung begonnen. Die Jury hat sich vertieft mit den eingegangen Bewerbungen auseinandergesetzt. Am Dienstag, 9. Februar 2021, wurde den ganzen Tag lang die Eingaben von 37 Teams studiert, beurteilt und bewertet. Rahel Gassmann, Matthias Käser und Stefan Girsberger haben schon vorgängig die eingegangenen Bewerbungen gesichtet und sich so auf die Präqualifikation vorbereitet.
Stefan Girsberger, Sachjuror des Preisgerichts Stefansviertel
Sie haben besonders darauf geachtet, inwiefern die Teams motiviert sind, die Vision des Stefansviertels umzusetzen und mit der Kirchgemeinde zusammenzuarbeiten. Die Jury besteht neben den erwähnten Kirchgemeindemitglieder auch aus Fachpersonen aus der Architektur und der Landschaftsarchitektur. Diese Expertinnen und Experten haben zusätzlich auch einen Fokus auf die Fachkompetenz der bewerbenden Teams gelegt. Diese haben sie aufgrund von Firmenangaben und Referenzobjekten beurteilten. Begleitet wurde die Präqualifikation von zwei Personen der Firma Planwerkstadt, welche den Wettbewerb organisiert und bereits seit Beginn die Planungskommission berät.

Zwölf Teams inklusive Nachwuchstalente
Über mehrere Wertungsrunden wurden von den 37 eingegangenen Bewerbungen die zehn Teams bestimmt, welche die Anforderungen am besten erfüllen. Zusätzlich wurden auch zwei sogenannte Jungteams bestimmt. Bei ihnen liegt die Firmengründung erst einige Jahre zurück. Um diesen Neueingestiegenen eine Chance zu bieten, galten für sie weniger strenge Eignungskriterien bezüglich bereits realisierten Referenzprojekten. Somit wird auch dem Archtiekturnachwuchs die Möglichkeit geboten, einen Wettbewerb zu bestreiten und sein Talent unter Beweis zu stellen. Folgende Teams (aus Zürich, ausser wenn anders angegeben) nehmen definitiv am Architekturwettbewerb teil.
  • AFF Architekten, Lausanne und Pfister Partner Baumanagement AG mit zschokke & gloor Landschaftsarchitekten, Rapperswil- Jona
  • Guignard & Saner Architekten AG mit Berchtold.Lenzin Zürich GmbH
  • Helsinki Zürich Office GmbH und BAUTON AG mit Cadrage Landschaftsarchitekten GmbH
  • HILDEBRAND Studios AG mit manoa Landschaftsarchitekten GmbH, Meilen
  • horisberger wagen architektenund stehrenberger architektur mit Andreas Geser Landschaftsarchitekten
  • Knorr & Pürckhauer Architekten mit Gersbach Landschaftsarchitektur
  • Lukas Imhof Architektur GmbH mit planikum GmbH
  • Ramser Schmid Architekten GmbH und laterza graf baupartner ag mit Lorenz Eugster Landschaftsarchitektur und Städtebau GmbH
  • Scheidegger Keller Architekten GmbH mit Chaves Biedermann Landschaftsarchitekten GmbH, Frauenfeld
  • Schneider Studer Primas Architekten mit META Landschaftsarchitektur, Basel
  • Atelier Ehrenklau Hemmerling GmbH mit Laboratorium KLG (Jungteam)
  • OLBH GmbH mit Goldrand GmbH (Jungteam)
Die Ausarbeitung der Projektvorschläge begann für die teilnehmenden Teams mit einer Startveranstaltung Mitte März 2021 und dauert rund vier Monate. Das Siegerprojekt wird dann im Hebst 2021 bekannt gegeben. Möge es zur Ehre Gottes von Exzellenz und Lebensfreundlichkeit zeugen.
Bereitgestellt: 26.03.2021     Besuche: 150 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch