Katrin Stalder

Offene Kirche in der Adventszeit

20201201_Schnee_COFFEE&DEEDS (Foto: Katrin Stalder)

Seit alters her sind Kirchen Orte der persönlichen Andacht und des Gebets. Wir finden: Das muss nicht auf grosse Kathedralen begrenzt sein. Auch bei uns am Rande Zürichs werden all die Umstände erlebt, all die Erfahrungen gemacht und all die Sehnsüchte durchlebt, die uns Orte aufsuchen lassen, an denen es uns einfacher fällt, uns dem „Himmel“ auszusetzen.
In der kommenden Advents- und Weihnachtszeit mit ihrer ganz eigenen Stimmung soll unsere Kirche tagsüber wieder zum Haus des Gebets werden.

Ab dem 29. November 2021 wartet in der Stefanskirche eine Krippe auf Besuch. Sie kann zum Ort des persönlichen Gebets werden. Advents- und Weihnachtslieder aus den Lautsprechern rufen die alte Botschaft ins Gedächtnis. Gruppen und Kreise der Kirchgemeinde sind eingeladen, die Kirche für Gebetszeiten zu gebrauchen. Musikerinnen und Musiker sind eingeladen, mit ihren Instrumenten den Raum mit ihrem Lob zu erfüllen.

Friedenslicht
Seit über 2000 Jahren gehört zur Weihnachtsbotschaft das „Friede auf Erden“ aus der Weihnachtsgeschichte (Lukas 2,14). Das Weihnachtsevangelium ist nicht die Erinnerung an eine heile Welt, die vergangen ist, sondern die Zusage Gottes, dass Frieden Zukunft hat. Ab Montag, 13. Dezember steht in unserer Kirche wieder das Friedenslicht, das über verschiedene Stationen aus der Geburtsgrotte in Bethlehem via St. Gallus zu uns gebracht wird. Es soll uns anregen, in der Advents- und Weihnachtszeit die Gelegenheit wahrzunehmen einen persönlichen Beitrag zum Dialog und Frieden beizutragen.

Weitere Informationen zum Friedenslicht finden Sie » hier

Pfr. Franco Sorbara-Frech
Bereitgestellt: 27.10.2021     Besuche: 3 heute, 96 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch