Katrin Stalder

MAYA ist Siegerprojekt

MAJA_Stefansviertel_S4 (Foto: Katrin Stalder)

Es freut uns, das Siegerprojekt des Architekturwettbewerbs Stefansviertel bekannt zu geben. MAYA von Lukas Imhof Architektur überzeugt die Jury als bestes Projekt. Es verkörpert unsere Vision einer gastfreundlichen Heimat für ein inspiriertes Hirzenbach. Es wird ein Ort der Begegnungen und der Gemeinschaft mit Gott und untereinander.
Wir wollen den Menschen in Hirzenbach eine geistliche Heimat bieten und prägender Bestandteil des Quartierlebens sein. MAYA schafft Raum dazu. Die Jury empfahl der Kirchgemeinde Hirzenbach das Projekt MAYA einstimmig zur Weiterbearbeitung. Die Kirchgemeinde bedankt sich bei allen teilnehmenden Planungsteams für die ausgesprochen hochwertigen und innovativen Projektvorschläge für das Projekt Stefansviertel.

Aus dem Jurybericht
„Das Projekt MAYA zielt darauf ab einerseits […] als sakrales, eigenständiges Kirchengebäude mit Glockenturm wahrgenommen zu werden, andererseits die Baumasse so zu verteilen, dass in der zweiten Reihe hochwertiger Wohnraum und interessante Raumbeziehungen, resp. Zwischenräume entstehen. Die Formensprache der verzogenen Hexagone entziehen sich der Umgebung und definieren geschickt, ganz im Sinne des Steinerplans, keine Strassenräume. Das Ensemble wird als eigenständige Figur wahrgenommen, ohne den Kontext unangenehm zu dominieren. Im Gegenteil, die Figur schafft verschiedene Aussenräume mit unterschiedlichen Aufenthaltsqualitäten. […] Gesamthaft zeigt sich hier ein in sich stimmiger Beitrag, welcher städtebaulich hervorragend auf die Situation reagiert. Einerseits behält das Kirchengebäude seine gewünschte Präsenz und geht trotzdem mit der Mantelnutzung eine wohltuende Symbiose ein. Räumlich und atmosphärisch vermag das Gebäude sehr zu überzeugen. Es wird eine hohe Identifikation erwartet, dies auf Ebene Quartier, Gebäude und Wohnung.“

Passend zur Quartierkirche
MAYA passt gut zur Kirchgemeinde Hirzenbach und setzt Kernanliegen wie Zugänglichkeit, Sichtbarkeit, theologischer Ausdruck und Nutzbarkeit gekonnt um. Ausserdem ist es ein Projekt mit Potenzial. Dies will heissen, dass es im Verlauf der kommenden Phase nicht nur detaillierter ausgearbeitet, sondern auch gut optimiert werden kann. So ist der Entwurf, wie er jetzt steht, ein Zwischenresultat, welches in seinen Grundzügen zwar so gebaut wird, aber in vielen Aspekten noch überarbeitet und verbessert wird. Er ist gute Grundlage für die kommende Planungsphase und gute Ausgangslage, um als gastfreundliche Heimat belebt zu werden.

» Hier erfahren sie mehr über das Stefansviertel.


Bereitgestellt: 24.11.2021     Besuche: 6 heute, 34 Monat 
aktualisiert mit kirchenweb.ch