Prävention von und Umgang mit Grenzverletzungen in der Freiwilligenarbeit

unsplash.com@garethharper (Foto: Katrin Stalder)
Als Kirche sind wir im Kontakt mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen. Angemessene Körperkontakte können ganz natürlich dazugehören wie im Spiel oder im Sport. Körperkontakte können aber auch missbräuchlich sein in Form von Grenzverletzungen oder sexuellen Übergriffen. Missbrauch wollen wir verhindern und aufklären, wenn er stattfindet.
Wie kann ich andere und mich vor Übergriffen schützen? Und was kann ich tun, wenn jemand Opfer von einem Übergriff geworden ist?

Komm dafür am Dienstag, den 29. November zum Informationsabend zur Prävention von und dem Umgang mit Grenzverletzungen in der Freiwilligenarbeit.
Der Start ist um 19.00 Uhr. Das Ende wird gegen 21 Uhr sein.

Als Referentin informiert uns Pfarrerin Sabine Scheuter aus der Abteilung Kirchenentwicklung über das Schutzkonzept unserer Landeskirche.

Bei Fragen kannst du dich gerne an mich wenden:
Benjamin Limbeck

078 220 95 67