Jahresthema 2022 - Eifach muetig!

Wenn wir willentlich oder unfreiwillig in der Fremde sind; wenn es darum geht, Stellung zu beziehen; wenn wir auf Menschen zugehen wollen oder müssen, oder wenn wir über unsere Zukunft nachdenken, stellt sich oft auch die Frage nach dem Mut. Haben wir ihn, um genau hinzusehen und hinzuhören? Schaffen wir es loszugehen oder Vorsätze anzupacken?
Franco Sorbara,
Nicht nur im Privaten ist Mut immer wieder Thema. Auch als Kirchgemeinde sind wir damit konfrontiert. Es bietet sich die Chance, dass unser Jahresthema in unseren Alltag und unser kirchliches Miteinander- unterwegs-sein hineinredet. Dabei wollen wir uns von Mut-Geschichten inspirieren lassen, die in unser heutiges Leben hineinreden können, weil sie auf zeitlose Fragen eingehen.

„Eifach muetig“ will uns aber nicht übermütig oder dreist machen. Wir wollen keine Mutprobenkultur fördern und den Mut schon gar nicht als Eintrittskriterium verkaufen. „Eifach muetig“ will mit Worten verbunden sein, die Paulus am Ende eines seiner Briefe gebraucht: „Seid wachsam! Steht im Glauben fest! Seid mutig und stark! Alles, was ihr tut, soll von der Liebe bestimmt sein“ (1. Korinther 16,13.14).

Die Perspektive des Gottes der Bibel will unseren Mut auf eine gesunde Weise formen: Er will uns nahe sein und ruft uns, als Kinder Gottes und verantwortungsvolle Geschwister zu handeln, damit die Liebe wächst, die ihren Ursprung in ihm hat.

Ihr Pfarrer Franco Sorbara